Verkehrsunfall B165

Dienstag, 28. August 2018 - 10:41 Uhr


Dienstag Vormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen bei der Kreuzung OMV/Steinach. Durch die Wucht der Kollision wurde ein Fahrzeug in den Straßengraben geschleudert. Es konnten sich jedoch alle Personen selbst aus den Fahrzeugen befreien.

 

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, leitete den Verkehr um, stellte den Brandschutz, barg die Fahrzeuge und reinigte die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsmitteln.

Fahrzeuge

RLF-A, TLF-A, KLF + Mehrzweckanhänger

Einsatzzeit

von 10:41  Uhr bis 12:00 Uhr

Einsatzleiter HBI Andreas Hofer
Mannschaftsstärke 22 Mann
Sonstige Kräfte Polizei, Rotes Kreuz
Bericht von HLM Mario Nothdurfter

Überschwemmungen im Ortsgebiet

Mittwoch, 08. August 2018 - 20:25 Uhr


Am Abend des 08. August zog eine Wetterfront mit Starkregen und Hagel über Bramberg. Aufgrund des massiven Niederschlags kam es zu Verklausungen und Vermurungen im Ort.

Nachdem laufend Einsätze hinzukamen, ließ OFK Bramberg Sirenenalarm auslösen, um die insgesamt 11 Einsatzstellen abarbeiten zu können.

 

Große Dienste leistete wiederum unser Unimog U4000 in Kombination mit dem Hochwasseranhänger, der für solche Einsätze prädestiniert ist. Weitere Fotos folgen im Lauf des Abends.

Einsatzstellen:

  • AWZ Bramberg
  • Weichselbach
  • Lagerhaus Unterführung
  • Hadergasse
  • Lederer Teich
  • Großscharn
  • Walsbergwiese
  • Walsberghof
  • Mooshäusl
  • Tischlerei Reiner
  • Oberkrenleiten

Hier der Detailbericht:

Am Abend des 08.08.2018 zog eine massive Gewitterfront mit Starkregen und Hagel über den Wildkogel und blieb eine längere Zeit über dem Bramberger Sonnberg stehen. Um 20:20 Uhr wurde OFK Andreas Hofer telefonisch informiert, dass beim Großscharnbauer, durch einen Kanalrückstau, der Keller unter Wasser stand. Daraufhin wurde von Florian Bramberg mittels Rufempfänger alarmiert und Tank Bramberg rückte unmittelbar mit „Kanalratte“ und Wassersauger zur Einsatzstelle aus.

 

Zwischenzeitlich ging von der LAWZ Salzburg mittels Rufempfänger und SMS ein weiterer Alarm ein, der Krenleitgraben war über die Ufer getreten. Im Minutentakt gingen weitere Notrufe ein, daraufhin wurde Sirenenalarm ausgelöst um eine entsprechende Mannschaftsstärke sicher zu stellen! Sämtliche sonnseitige Dorfgräben waren betroffen, wir mussten an elf verschiedenen Orten Einsätze abarbeiten.

 

  • Der Krenleitgraben hatte sich glücklicher Weise westseitig ins Taxer Feld ausgebreitet und konnte mit Hilfe eines Baggers größtenteils von den Häusern ferngehalten werden. Die Weyerstraße und das Abfallwirtschaftszentrum der Gemeinde waren komplett überflutet. Hier leistete unser LAST Unimog 4000 mit dem Hochwasserhänger des LFV gute Dienste.
  • Im Oberlauf des Grabens musste im Bereich der Walsbergwiese eine Verklausung mittels Bagger behoben werden. Hier war ein Quellschutzgebiet gefährdet.
  • Der Weichselbach hatte sich im Bereich der Schiwegkreuzung bei der Rohrdurchführung verklaust und kam über den Güterweg Leiten herunter, der Güterweg Reith war total vermurt und 4 Häuser abgeschnitten. Dieser konnte jedoch rasch händisch umgeleitet werden, für die Freilegung des Weges musste schweres Gerät angefordert werden.
  • Unterhalb des Oberkrenleitenhofes musste eine Verklausung ebenfalls mit einem Bagger behoben werden.
  • Der Birklbach hatte sich beim Ledererteich in der Ortsmitte verklaust und drohte überzugehen.
  • Beim Walsbergbauern wurde hinter dem Stall der Traktor durch eine Hangrutschung teilweise verschüttet, der Hang wurde mittels Planen abgedeckt.
  • In der Hadergasse kam es zur Überflutung eines Kellers.
  • Der Gallgraben war im Bereich der Tischlerei Rainer über die Ufer getreten und hatte einen Keller und mehrere Straßen überflutet. Dieser konnte mittels Minnibagger und LKW mit Greifer wieder in das Bachbett gebracht werden.
  • Beim Mooshäusl musste ebenfalls eine Verklausung behoben werden, weiters waren auch noch einige Straßenunterführungen überflutet.

Abschließend muss gesagt werden, dass Einsätze dieser Größenordnung nur mit einer entsprechenden Mannschaftsstärke und der notwendigen Gerätschaft bewältigt werden können. Die Eigeninitiative und Mithilfe der Zivilbevölkerung möchte ich positiv hervorheben, ebenfalls die Zusammenarbeit mit der BH Zell am See! Da mehrere Feuerwehren im Oberpinzgau im Einsatz waren, hat sich der neue Digitalfunk bestens bewährt!

Fahrzeuge

RLF-A, TLF-A, VF-A m. HWA, KLF, MTF+ Mehrzweckanhänger

Einsatzzeit

von 20:25  Uhr bis 00:30 Uhr

Einsatzleiter HBI Andreas Hofer
Mannschaftsstärke 47 Mann
Sonstige Kräfte Polizei, Bürgermeister, BH Zell am See mit Kat-Referent, 5 Bagger
Bericht von HLM Mario Nothdurfter/HBI Andreas Hofer

Verkehrsunfall B165

Dienstag, 31. Juli 2018 - 14:36 Uhr


Aus bisher ungeklärter Ursache überfuhr ein PKW, in Richtung Neukirchen fahrend, die Verkehrsinsel bei der OMV Tankstelle. Durch den Aufprall wurden Fahrzeugteile sowie Verkehrszeichen quer über die Fahrbahn verstreut. Auch das gesamte Öl des PKWs war ausgetreten. Die Feuerwehr führte die Verkehrsabsicherung durch, reinigte die Unfallstelle und unterstützte das Rote Kreuz. Eine Person wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Fahrzeuge

RLF-A, TLF-A, KLF + Mehrzweckanhänger

Einsatzzeit

von 14:36  Uhr bis 16:00 Uhr

Einsatzleiter OBI Stefan Hofer
Mannschaftsstärke 15 Mann
Sonstige Kräfte Rotes Kreuz, Polizei
Bericht von HLM Mario Nothdurfter

Erneute Tierrettung

Samstag, 07.07.2018 - 17:15 Uhr


Am Samstag dem 07.07.2018 um 17:15 Uhr wurde die FF-Bramberg wiederum telefonisch zu einer Tierrettung ins Mühlbachtal gerufen.

 

Diesmal waren bei der Vorstadlalm-Mitterleger zwei Jungrinder in einen Graben abgestürzt. Die Tiere hatten Schürfwunden erlitten und konnten vom Bauern alleine nicht mehr aus dem Graben gebracht werden. Das leichter verletzte Rind konnte mit vereinten Kräften rasch aus dem Graben gebracht werden. Zur Rettung des zweiten Rindes mussten mehrere Stauden mittels Motorsäge entfernt werden und das Tier konnte entlang des Grabens auf einem Steig gebracht werden und wurde schließlich im Stall versorgt.

Fahrzeuge

VF-A, MTF-A

Einsatzzeit

von 17:15  Uhr bis 20:45 Uhr

Einsatzleiter HBI Andreas Hofer
Mannschaftsstärke 12 Mann (+6 Mann Bereitschaft)
Sonstige Kräfte -
Bericht von HBI Andreas Hofer

Tierrettung

Dienstag, 19. Juni 2018 - 19:33 Uhr


eAm Dienstag dem 19.06.2018 um 19.33 Uhr wurde OFK Andreas Hofer telefonisch informiert, dass im Mühlbachtal zwei Jungrinder in einem Graben geraten sind und nicht mehr herauskommen.

 

Daraufhin erfolgte die Alarmierung mittels Rufempfänger, nach einer halbstündigen Anfahrt und ca. 10 Minuten Fußmarsch wurde folgende Lage festgestellt: Innerhalb der Schiltern Grundalm (1700m ü.d.A), ca. 300m unterhalb des Almweges waren zwei Jungtiere in einem steilen Graben geraten, eines konnte bereits von den Bauern befreit werden. Das zweite Tier konnte von der Feuerwehr mittels Flaschenzug rasch gerettet werden, der Rückmarsch mit den Gerätschaften zu den Fahrzeugen war relativ anstrengend.

Fahrzeuge

RLF-A, VF-A, MTF-A

Einsatzzeit

von 19:33  Uhr bis 22:00 Uhr

Einsatzleiter HBI Andreas Hofer
Mannschaftsstärke 19 Mann (+3 Mann Bereitschaft)
Sonstige Kräfte -
Bericht von HBI Andreas Hofer

Ölaustritt

Freitag, 15. Juni 2018 - 23:20 Uhr


Bei einem Taxi löste sich in der Dorfstraße eine Steckverbindung bei der Dieselleitung, eine größere Diesellacke und Dieselspur bis zum Baderhäusl musste gebunden werden.

Fahrzeuge

KLF

Einsatzzeit

von 23:20 Uhr bis 00:30 Uhr

Einsatzleiter HBI Andreas Hofer
Mannschaftsstärke 6 Mann
Sonstige Kräfte -
Bericht von HBI Andreas Hofer

Auspumparbeiten

Dienstag, 15. Mai 2018 - 06:43 Uhr


In Dorf 37 überschwemmte ein verstopfter Straßenkanal den Keller des Hausbesitzers.

 

Um die Verstopfung aus dem Kanal zu lösen, musste mithilfe mehrerer Tauchpumpen des RLF und KLF das zulaufende Wasser abgepumpt werden. Nach gut einer Stunde konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden.

Fahrzeuge

RLF-A, KLF

Einsatzzeit

von 06:43  Uhr bis 07:30 Uhr

Einsatzleiter HBI Andreas Hofer
Mannschaftsstärke 18 Mann
Sonstige Kräfte -
Bericht von HLM Mario Nothdurfter

Fahrzeugbergung

Samstag, 03. März 2018 - 05:10 Uhr


Bei der "Reibhäusl-Kurve" kam in der Früh ein Fahrzeug von der Straße ab und blieb im angrenzenden Feld hängen. Die Feuerwehr wurde telefonisch alarmiert, woraufhin 4 Mann mithilfe der Einbauseilwinde des RLF-A das Fahrzeug wieder auf die Straße brachten. 

 

Der Lenker konnte seine Fahrt anschließend wieder fortsetzen. 

Fahrzeuge

RLF-A

Einsatzzeit

von 05:10  Uhr bis 05:50 Uhr

Einsatzleiter HBI Andreas Hofer
Mannschaftsstärke 4 Mann
Sonstige Kräfte -
Bericht von OLM Mario Nothdurfter

Küchenbrand

Montag, 26. Februar 2018 - 09:47 Uhr


Über Notruf 122 wurde ein Küchenbrand beim Boaleitgut gemeldet. Die LAWZ Salzburg alarmierte um 09:47 Uhr die Feuerwehr Bramberg mittels Sirene, Piepser und SMS.

 

Während der Anfahrt rüsteten sich 2 Atemschutztrupps aus. Bei Eintreffen des Tanklöschfahrzeuges war starke Rauchentwicklung aus der Küche wahrzunehmen. Der erste Trupp brachte den Brand mittels HD-Rohr jedoch rasch unter Kontrolle. Das Gebäude wurde anschließend überdruckbelüftet. Um allfällige Glutnester zu lokalisieren, musste ein Teil der Wand mithilfe der Rettungssäge geöffnet werden.

 

Anmerkung:

Erst im September 2017 beübte die FF Bramberg das letzte Mal dieses Objekt aufgrund der leicht exponierten Lage und der damit einhergehenden Wasserversorgungsproblematik. Es hätte wohl keiner damit gerechnet, dass die Feuerwehr nur einige Monate später zum Ernstfall gerufen wird.

Fahrzeuge

TLF-A, RLF-A, KLF

Einsatzzeit

von 09:47 Uhr bis 11:15 Uhr

Einsatzleiter OBI Stefan Hofer
Mannschaftsstärke 26 Mann
Sonstige Kräfte Rotes Kreuz, Polizei, Sachverständiger
Bericht von OLM Mario Nothdurfter

Aufräumen nach Verkehrsunfall

Freitag, 23. Februar 2018 - 23:10 Uhr


Am späten Abend des 23. Februar kam es auf der B165 im Bereich Bramberg West/"altes Lagerhaus" zu einem Verkehrsunfall. Ein PKW kollidierte mit einem Taxibus auf der Kreuzung.

 

Aufgabe der Feuerwehr war die Absicherung und Beleuchtung der Unfallstelle, Brandschutz, Binden von Betriebsflüssigkeiten, Reinigen der Fahrbahn, sowie Mithilfe beim Abtransport der Fahrzeuge. Nach gut einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Fahrzeuge

RLF-A, TLF-A, KLF, Anhänger

Einsatzzeit

von 23:10 bis 00:15 Uhr

Einsatzleiter HBI Andreas Hofer
Mannschaftsstärke 25 Mann
Sonstige Kräfte Rotes Kreuz, Polizei, Abschleppdienst
Bericht von OLM Mario Nothdurfter